Wenn die Seele den Körper beeinflusst

Psychische Belastungen können mitunter gravierenden Einfluss auf unseren Körper haben – bis hin zu ernsthaften Erkrankungen. Reagieren Sie daher rechtzeitig und hören Sie auf Signale Ihres Körpers.

Körperliche Reaktionen wie Schweißausbrüche in Situationen mit hoher Anspannung, z.B. bei Prüfungen, kennen wir alle aus der Schulzeit, genauso wie auch das „rot-anlaufen“ in peinlichen Momenten oder die Gänsehautbildung beim Ansehen eines Horrorfilms.

Allerdings sind das nur momentane Reaktionen unseres Körpers, die zwar manchmal unangenehm, aber nicht weiter bedenklich sind. Bei chronischen psychischen Problemen und Belastungen unterschiedlicher Ursachen z.B. Zukunftssorgen, Leistungs- und Zeitdruck in Schule oder Beruf, familiären- oder Geldproblemen – wenn also das seelische Gleichgewicht gestört ist – können daraus auch ernstzunehmende Krankheiten entstehen.

Die Ursache liegt oft in der Psyche

Die Betroffenen suchen die Ursache ihrer Leiden (etwa erhöhter Blutdruck oder Puls, Muskelverspannungen im Rücken- und Nackenbereich, Allergien oder Magen-/Darmbeschwerden oder Verdauungsstörungen) meist im organischen Bereich, wo in diesen Fällen aber oft nichts zu finden ist. Viele Menschen suchen erst nach jahrelangen Arztwechseln und vielen unauffälligen Befunden einen Psychologen auf und können mit dessen Hilfe ihre Beschwerden lindern oder sogar gänzlich heilen. Der Prozess bis zur Erkrankung dauert einige Zeit, währenddessen unser Körper uns bereits Warnsignale gibt. Auf diese gilt es zu hören und gezielt gegenzusteuern, um körperliche Beschwerden erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Nervensystem aus dem Gleichgewicht 

Ausgelöst werden diese Warnsignale von unserem vegetativen Nervensystem, das die menschlichen Organe beim Auftreten von Emotionen und Affekten beeinflusst, also z.B. bei Wut, Freude oder Trauer. Im vegetativen Nervensystem existieren zwei Gegenspieler, der Sympathikus und der Parasympathikus. Ersterer sorgt für die Alarmbereitschaft in uns, der Zweite hingegen ist für Ruhe und Regeneration zuständig. Wenn dieses Zusammenspiel aus dem Gleichgewicht gerät, schreit unser Körper auf.

Ganzheitliche Regulation

Mit ganzheitlichen Methoden wie z.B. der Holopathie oder einem Stresstest mittels Messung der Heart Rate Variability, kann dieses Ungleichgewicht auch verifiziert und effizient dargestellt werden, um dann individuell gegenzusteuern. Durch geeignete Regulationstherapien kann die Balance zwischen Körper und Seele wieder hergestellt und körperliche Reaktionen gelindert oder ganz geheilt werden.

Komplementäre Tests und Therapien in der Villa Vitalis:

  • Holopathie
  • HRV-Stresstest
  • Biofeedback
  • Licht-Ton-Therapie

Zurück

Angebot