Die Hüfte - Brauche ich wirklich ein künstliches Gelenk?

Das Hüftgelenk ist nach dem Knie das zweitgrößte Gelenk unseres Körpers. Es besteht aus dem Kopf des Oberschenkelknochens (Hüftkopf oder Oberschenkelkopf) und der Hüftpfanne.

Unsere Hüftgelenke müssen mindestens 1 Million Schritte jährlich standhalten. Es spielt bei nahezu allen Aktivitäten des täglichen Lebens eine wichtige Rolle, sodass krankheitsbedingte Einschränkungen erhebliche Auswirkungen haben können. Gerade im Alter sind Hüftschmerzen ein häufiges Krankheitsbild, doch auch junge Menschen können in diesem Bereich Beschwerden entwickeln.

Nicht selten ist die Wirbelsäule Ausgangpunkt für die Leiden. Andererseits können auch Bein- oder Knieschmerzen Zeichen einer Hüftgelenkserkrankung sein. Ursachen sind Entzündungen, angeborene und unfallbedingte Fehlstellungen oder Deformierungen durch Knochenerkrankungen, aber auch übermäßige Belastungen aufgrund von Übergewicht oder einseitiger Bewegung gehören zu den Auslösern.

Nicht immer ist die Implantation einer Hüftgelenksprothese notwendig. Vorbeugende Maßnahmen können Hüftschmerzen und ein Fortschreiten der zugrunde liegenden Ursache erfolgreich verhindern. Korrigierbare Deformitäten oder begrenzte Gelenkschäden können durch gelenkerhaltende operative Verfahren behandelt werden.

 

5 unterstützende Übungen um Ihre Hüfte mobil zu halten

Übung 1: Beinpendel - Die Hüfte aufwärmen und mobilisieren

Ausgangsposition: Stand

Für die Übung im Einbeinstand benötigen Sie eine Stufe oder alternativ ein dickes Buch um die Position Ihres Standbeines zu erhöhen. Stellen Sie sich mit dem Standbein auf das Buch oder die Stufe. Pendeln Sie mit dem anderen Bein für ca. 30-45 Sek. locker nach vorne und nach hinten. Achten Sie dabei darauf, dass die Hüfte gerade bleibt. Zur Stabilisierung können Sie sich an der Wand oder einem Stuhl festhalten.

 

Übung 2: Seitliche Gesäßmuskulatur und Abduktoren kräftigen

Ausgangsposition: Stand

Sie stehen aufrecht mit geschlossenen Beinen und stützen sich mit der Hand oder einem kompletten Unterarm gegen die Wand. Achten Sie dabei darauf, dass zwischen Ihren Füßen und der Wand mind. zwei Fußbreit Platz ist. Führen Sie nun langsam das äußere Bein seitwärts nach oben und wieder zurück. Heben Sie das Bein nur so hoch, wie es angenehm für Sie ist. Der Fuß zeigt dabei nach vorne. Halten Sie die Hüfte gerade, sodass Sie nur aus dem Bein heraus arbeiten. Beginnen Sie pro Seite mit zehn Wiederholungen. Später können Sie den Umfang auf bis zu 20 Wiederholungen ausbauen.

 

Übung 3: Hintere Gesäßmuskulatur trainieren

Ausgangsposition: Vierfüßlerstand

Knien Sie sich auf eine Matte oder eine Decke und stützen Sie sich mit beiden Unterarmen am Boden ab. Schieben Sie nun ein Bein angewinkelt leicht nach oben und wieder zurück. Achten Sie dabei darauf, dass Sie das andere Bein und die Hüfte gerade halten. Beginnen Sie mit zehn Wiederholungen pro Seite. Später können Sie die Intensität auf bis zu 20 Wiederholungen erhöhen.

Übung 4: Hüftbrücke

Ausgangsposition: Rückenlage

Legen Sie sich auf eine Gymnastikmatte und stellen Sie die Beine angewinkelt und in etwas mehr als hüftbreitem Abstand auf. Rollen Sie nun mit dem Ausatmen das Becken Wirbel für Wirbel nach oben. Halten Sie diese Position einige Sekunden und rollen Sie das Becken dann wieder Wirbel für Wirbel nach unten. Zehnmal wiederholen.

 

Übung 5: Hüftmuskulatur dehnen

Ausgangsposition: Stand

Für diese Übung benötigen Sie einen Stuhl. Stellen Sie ein Bein auf die Sitzfläche, das andere bleibt am Boden. Schieben Sie den Oberkörper aufrecht nach vorne, bis Sie eine Dehnung in der Hüfte des Standbeines am Boden spüren. Halten Sie diese Position 30 Sek. und wechseln Sie anschließend die Seite.

 

Wenn Sie mehr zum Thema Gelenkaufbau, Ursachen und Verlauf von krankhaften Veränderungen, Vorbeugemaßnahmen und mögliche Therapiemöglichkeiten erfahren wollen,  besuchen Sie doch unseren Vortrag: Die Hüfte - brauche ich wirklich ein künstliches Gelenk? am Mittwoch, 20.02.2019.

Referent: Dr. Robert Danner | Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie | Ärztlicher Leiter im Revital Aspach

Eintritt: 5 € p.P. 

Anmeldung erforderlich: 07755/6801 | revital@revital-aspach.at

 

Zurück

Angebot