Ätherische Öle - Geschenke der Natur

Ätherische Öle sind große Gruppen von natürlichen Substanzen, die in vielen Pflanzen enthalten sind. Das typische an Ihnen ist, dass sie riechen.

Trotz aller medizinischen und technischen Fortschritte, ist es mit unserer körperlichen und seelischen Gesundheit nicht immer zum Besten bestellt. Der Mensch ist ein Ganzes – eine Einheit aus Körper, Geist und Seele. Diese uralte Erkenntnis ist irgendwie verloren gegangen. Wir werden krank, wenn dieses „Ganze“ sich im Ungleichgewicht befindet. Wir werden gesund, wenn Gleichgewicht und Harmonie besteht.

Ätherische Öle können dazu beitragen, das körperliche und seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. So wirkt beispielsweise Lavendelöl einerseits antibakteriell, krampflösend und schmerzstillend, anderseits auch angstlösend, beruhigend und aufbauend.

Der Vorteil von ätherische Ölen

  • Die Therapie mit ätherischen Ölen wird seit über 5000 Jahren angewandt und weißt aus diesem Grund einen hohen Erfahrungsschatz auf.
  • Ätherische Öle wirken immer im Zusammenspiel mit Körper, Geist und Seele. Die Heilkraft der ätherischen Öle besteht vor allem darin ein Ungleichgewicht, das sich einer körperlichen Krankheit zeigt, wieder ins Lot zu bringe
  • Aromapflege mit ätherischen Ölen ist im Krankenpflegegesetz verankert und gehört zu den „komplementären Pflegemethoden“. Sie dient in erster Linie dazu, die Selbstheilkräfte der zu betreuenden Menschen anzuregen und wird häufig in der Palliativmedizin und bei Demenzerkrankten eingesetzt.
  • Aromapflege ist ein Teilbereich der Phytotherapie, leichte Beschwerden lassen sich häufig ausschließlich mit ätherischen Ölen beheben.
  • Ätherische Öle ergänzen sich sehr gut mit anderen medizinischen physikalischen und psychologischen Therapieformen.

Ätherische Öle und naturbelassene Pflanzenöle - Unsere starken Helfer

Ätherische Öle werden durch Wasserdampfdestillation oder Kaltpressung sowie Extraktion gewonnen. Sie sind keine gewöhnlichen Öle, und verflüchtigen sich rasch sobald sie mit Luft in Berührung kommen. Vermengt mit naturbelassenen Pflanzenölen, wie Sonnenblumenöl oder Olivenöl ergeben Sie wertvolle, Körper- und Massageöle.

Hochwertige Pflanzenöle sind unentbehrliche Begleiter des Menschen. Es sind Kraftpakete mit gespeicherter Sonnenenergie und hochkarätigen Inhaltstoffen. Sie entfalten Ihre volle Wirkung auf Haut und Körper erst im Zusammenspiel mit Fettbegleitstoffen, wie beispielsweise Vitamin  E, D, K und A.

Unsere verborgenen Schätze

Bei der Gewinnung eines ätherischen Öls durch Wasserdampfdestillation entsteht der verborgene Schatz, das „ Hydrolat “ = ein sogenanntes Pflanzenwasser. Allgemein werden Hydrolate gerne zur Gesichtspflege eingesetzt. Sie eignen sich aber auch hervorragend für Kompressen zB bei Insektenstichen und Fieber.

Erkältungsprophylaxe aus ätherischen Ölen zum Selbermachen

Grundmischung:

  • 2,5 ml ätherisches Grapefruitöl
  • 1,5 ml ätherisches Lorbeeröl
  • 1,5 ml ätherisches Weißtannenöl
  • 0,5 ml ätherisches Lavendelöl, fein

Ätherische Öle erhalten Sie in Apotheken, Drogerien oder Reformhäusern. Achten Sie auf 100% Reinheit.

Zubereitung:

  • Alle Öle in eine Braunflasche geben und vermengen.

Anwendungsmöglichkeiten:

  1.  1-2 Tropfen der Grundmischung auf ein Taschentuch geben und einatmen.
  2.  5 Tropfen der Grundmischung in eine Duftlampe geben.
  3.  10 Tropfen der Grundmischung mit 100 ml Milch und 1 EL Honig vermengen und ins Badewasser geben.

Zurück

Angebot